Das Klimahaus 8° ost Bremerhaven

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.70 (15 Votes)

Abschluss zweier erfolgreicher Erdkundekurse in der EF

Der diesjährige Wandertag am 11.07.2018 war für die beiden Erdkundekurse von Herrn Schlegel und Herrn Riediger ein besonderer Event. Bereits um 7.00 startete, der von Herrn Riediger gesteuerte Omnibus auf nach Bremerhaven, um im dortigen Klimahaus einen Gang durch sämtliche Klimazonen auf unserer Erde zu vollziehen. Der Exkurs durch das phantasievolle Museum ging dabei, ausgehend von unseren gemäßigten Klimaten, auf dem 8. Längengrad ost von Bremerhaven aus zunächst über die Schweiz, nach Sardinien in die Zone der Subtropen. Hier herrschte eigentlich schon das richtig schöne Wetter für die bevorstehenden Ferien.

Die Sahara wurde in den Trockenklimaten des Niger bei 30° C in der Sahelzone gekreuzt. Es war heiß, man sehnte sich, bei beeindruckender Bildern nach Schatten und Wasser. Kurze Zeit später stand man feucht und stickig warm in einer abenteuerlichen Geräuschkulisse in Kamerun am Äquator, in dem stockdunklen untersten Stockwerk des tropischen Regenwaldes.

Weiter ging es auf dem 8. Längengrad vorbei an Südafrika in den Südatlantik, das nächste Land und die nächste Zone waren polar, in der Antarktis. Bei -10° C standen wir an und in der Neumann Forschungsstation im Eis nahe dem Südpol. Auf der Rückseite unserer Erdkugel ändert sich die Nummerierung des Längenkreises, aus 8° östlicher Länge werden 172° westlicher Länge. Dieser Längengrad führt in erster Linie durch das Wasser des Südpazifiks, ohne Lichtquellen in der Nacht, konnten wir den Nachthimmel auf der Südhalbkugel bewundern. Eingetaucht in die atemberaubende Unterwasserwelt der Südsee, kreuzten wir Samoa, das Inselparadies, wie es jeder schon einmal auf Postkarten oder Prospekten gesehen hat. Der weitere Weg nach Hause führt auf dem 172.° westlicher Länge quer durch den Pazifik, an Süd- und Nordamerika östlich vorbei. Bis an den Nordpol kreuzten wir noch einmal Land auf einer kleinen vorgelagerten Insel, den Ort Gambell, den wohl westlichsten Punkt Alaskas in der Beringstraße. An dieser Stelle ist vermutlich tatsächlich das „Ende der Welt“. Den Nordpol hinter uns gelassen, befinden wir uns wieder auf dem 8. Längengrad östlicher Länge. Wir durchquerten das Wasser des Nordatlantiks und lassen Skandinavien östlich neben uns liegen. Kurz vor zu Hause erreichen wir das nächste Festland in der Nordsee, auf der Hallig Langness unterhalb von Sylt. Nach 3 Stunden kamen wir dann wieder in Bremerhaven an, wo Herr Riediger bereits mit dem Bus auf uns wartete.

Einmal durch sämtliche Klimazonen, rund um die Erde, auf einem sehr schmalen Grad, das war unser Wandertag 2018, den wir so schnell nicht vergessen werden. Kurz vor 20.00 Uhr standen wir erschöpft aber glücklich wieder an unserer geliebten Schule.

Neugierig, alles verstanden? Nein, gibt es Fragen? Dann schau in den Atlas und begib dich auf die Suche nach 8 Längengrad östlicher Länge, danach fragst du Mr Google und/oder schaust in Google Maps.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Was machen sie gerne im Herbst?

Herr Fischer: Filme gucken


Herr Schierock: Spazieren gehen, Mountain Bike fahren


Herr Rennert: Spazieren gehen mit dem Hund


Frau Pantel: Durchs Laub gehen/springen


Frau Mangold: Beim Lesen warmen Kakao trinken :)


Herr Braun: Mit dem Motorrad durch die bunte Landschaft fahren


Herr Wibbeke: Laufen, Spazieren gehen und am Feuer sitzen


Herr Heggemann: Spazieren gehen

 

Hier klicken, um das Ergebnis der letzten Frage der Woche zu sehen!

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen