Radsport in Herbram

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.19 (18 Votes)


Fast jedes Kind lernt es in jungen Jahren und das Fahrrad ist und bleibt das einzige Fortbewegungsmittel, mit dem man, unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln, die Welt selbst erkunden kann. Man wartet auf die Zeit, in der man Unternehmungen mit dem eigenen, motorisierten Fahrzeug machen kann. Das Fahrrad landet dann oft in der Garage und wird nur noch für besondere Touren wieder hervorgeholt. Manche nutzen es regelmäßig für ihren Weg zur Arbeit. Ein Fahrrad kann aber auch einen besonderen Stellenwert einnehmen und den Tagesablauf bestimmen.

 

 

Die Brüder Raven (geb. 1994) und Dorian (geb. 1997) Lübbers wohnen in Herbram und haben wie „Alle“ als Kinder schon das Radfahren gelernt.

Es war auch für sie das Fortbewegungsmittel, um ohne ihre Eltern schnell zu Freunden oder zum Sport zu kommen. Zwar verfolgten sie im Fernsehen gerne die großen Radrennen, aber an eigene Teilnahmen im Radsport dachten sie nicht. Doch dann wurde im Jahr 2006 das erste Internationale Radrennen in Herbram ausgerichtet und weckte ihr Interesse. Jedes Jahr richtet Herbram seitdem dieses Radrennen aus. Faszinierend sind die Geschwindigkeiten, die die Teilnehmer in allen Altersklassen fahren.

 

 

Raven und Dorian wollten auch mal erfolgreich an solchen Fahrradrennen teilnehmen. Sie traten in einen Radfahrverein ein, bekamen Radrennräder, trainierten regelmäßig und nahmen schon im darauffolgenden Jahr an Radrennen teil. Schnell zeigte sich, dass sowohl Raven als auch Dorian durch Ehrgeiz und Training viel erreichen konnten. Die Trainingseinheiten wurden größer: Heute trainieren Raven und Dorian im Sommer 6-mal die Woche für 2-4 Stunden – oft gemeinsam – und legen dabei um die 400 km zurück. Im Winter machen sie 2-mal Krafttraining und fahren, wenn das Wetter es zulässt, draußen. Tolle Siege sind das Ergebnis dieses Einsatzes: Raven wurde 5. der deutschen Meisterschaft und 2-mal Landesmeister NRW beim Internationalen Radrennen in Herbram. Heute fährt er in der Bundesliga und belegt Platz 10. Dorian wurde 3. der deutschen Meisterschaft und belegte 2-mal den 2. Platz. Dieses Jahr trat er für den Nationalkader bei der Jugendolympiade in Utrecht (Niederlande) an. In Zukunft tritt Raven etwas zurück, weil er im Oktober sein Wirtschafts-Studium aufnimmt und sich darauf konzentrieren will. Dorian besucht zurzeit die Ludwig-Erhard-Schule und möchte weiterhin erfolgreich für die U21 fahren. 

 

 

Neben dem Radfahren treffen sich Raven und Dorian gerne mit ihren Freunden, um gemeinsam mit ihnen etwas zu unternehmen.

Beide, Raven und Dorian, erzählten noch, dass sie ohne die Unterstützung ihrer Eltern nicht so weit gekommen wären. Ihre derzeitigen Räder haben einen Wert von 3.000,00 € bzw. 4.000,00 €. Radrennen finden in unterschiedlichen Städten und Ländern statt, zu denen sie von ihren Eltern gefahren werden. Dafür sind sie ihnen sehr dankbar.

 

 

Wer nun mehr über den Radsport oder Raven und Dorian Lübbers erfahren möchte, kann im Internet fündig werden. Mögliche Seiten sind:

 

www.rg-paderborn.de

www.rad-net.de

 

von Rebecca Wibbeke und Sarah Schach

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Worauf freut ihr euch am meisten in der Adventszeit?

Hier die Top 10 Antworten:

1. Geschenke

2. Adventskalender

3. Zeit mit der Familie und den Freunden

4. Kekse backen

5. Weihnachtslieder

6. Nikoläuse

7. Süßigkeiten

8. Dokorieren

9. Adventskranz

10. Weihnachtsmarkt

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen