Desktop-PC oder Laptop - eine schwierige Wahl

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.13 (12 Votes)

© https://www.youtube.com/watch?v=J4Jh2EfZd4Q


Jede Schülerin und jeder Schüler an unserer Schule hat einen Computer oder zumindest Zugriff auf einen solchen. Für viele von uns ist er Bestandteil des täglichen Lebens. Wir arbeiten und spielen am Computer, kommunizieren und leben mit ihm. Aber nicht alle Kinder und Jugendlichen nutzen dieselben Computer. Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob man eher zum Laptop oder zum Desktop-PC greift. Wir von speektakel haben uns über die Vor- und Nachteile der beiden Computerarten kundig gemacht:

Ein Desktop-PC ist generell stärker als ein Laptop. Dies liegt daran, dass im Gehäuse des Desktop-PCs wesentlich mehr Platz vorhanden ist als in jenem des Laptops. Daher können auch Komponenten verbaut werden, die wesentlich größer und damit auch leistungsstärker sind. Da die PC-Spiele, die viele von uns außerhalb der Schule spielen, immer höhere Ansprüche an die Hardware stellen, erhält man unserer Meinung nach einen wirklich guten Gaming-Desktop-PC ab 600€! Da hilft auch das Herunterstufen der Grafik nichts! Insgesamt ist es aber günstiger, wenn man sich den Desktop-PC selber zusammenbaut und nicht als fertigen Computer kauft. Bei der Auswahl der einzelnen Komponenten sollte man aber mit Bedacht vorgehen und sich vorab gut informieren. Ein weiterer Vorteil des Desktop-PCs ist das im Vergleich zum Laptop wesentlich einfacherer Aufrüsten. Das kann man entweder vom Fachmann machen lassen oder versucht es selbst. Das ist aber nicht ganz einfach und es ist daher ratsam jemanden dabei zu haben, der den Zusammenbau eines Computers beherrscht.

Ein Laptop ist im Gegensatz zum Desktop-PC transportabel und weniger zum Spielen, sondern für die Arbeit gedacht. Daher müssen Laptops klein sein, was zu den bereits oben genannten Nachteilen führt: Aufgrund des Platzmangels können nur kleinere Komponenten verbaut werden, die entweder schwächer als große Varianten oder bei gleicher Leistung wensentlich teurer sind. Falls man einen Laptop nicht nur zur Textverarbeitung und Bildbearbeitung oder für das Internet nutzen will, also auch damit spielen möchte, muss man daher schon tief in die Tasche greifen. Ordentliche Gaming-Laptops kosten mittlerweile etwa 1200€, also circa das Doppelte im Vergleich zu neinem guten Gaming-Desktop-PC.

Unsere Empfehlung lautet also: Alle, die viel am PC spielen, sollten auf einen selbst zusammengebauten Desktop-PC setzen, diejenigen, die ihren Computer an unterschiedlichen Orten einsetzen wollen und das Geld dafür ausgeben können, sind mit einem Laptop besser beraten.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Was haben die Lehrer für einen Adventskalender?

Hr. Filipiaks Kinder haben einen Schokoladenadventskalender

Fr. Becker hatte letztes Jahr einen Tee-Adventskalender

Fr. Siebert hat einen Schokoladenadventskalender 

Fr. Weidenhammer hat einen Schokoladenadventskalender 

Fr. Bethke hat einen selbstgemachten Adventskalender

Hr. Schierok hat einen Schokoladenadventskalender 

Hr. Wächter hat einen Schokoladenadventskalender 

Fr. Neuhaus hat einen Sprüche-Adventskalender

Frau Berndt-Kleine hat einen selbstgebastelten und einen elektronischen Adventskalender

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen