Johanna erklärt: Urlaub auf einem Hausboot

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.37 (15 Votes)


Wir waren in der 1. Herbstferienwoche in Holland auf einem Hausboot. Wir sind die Rute von Strand Horst über Amsterdam, Gouda und Utrecht gefahren. Es war eine schöne, interessante und spannende Tour.

 

 

Wir mussten durch viele Schleusen und unter vielen Brücken herfahren. Es gab ganz verschiedene Brücken. Bei den einen musste man einen Knopf drücken, um die Durchfahrt anzumelden, bei anderen musste man den Brückenwärter durch eine Sprechanlage um Durchfahrt bitten. Und alle Brücken gehen dann auch noch verschieden auf. Es gibt Klappbrücken, Hebebrücken oder Drehbrücken. Viele Brücken in Holland sind staatliche Brücken. Dort muss man bei der Durchfahrt kein Geld bezahlen. Aber es gibt auch private Brücken, an denen man bezahlen muss. Der Brückenwärter hielt uns dann eine Art Angel entgegen, an der ein Holzschuh hing. Dann mussten wir bei der Durchfahrt das Geld in den Schuh stecken. Die Schleusen waren auch verschieden.

 

 

In den Schleusen kam es dann auf Teamgeist an, jeder musste mit anpacken. Wenn die Schleuse auf ging, hatte jeder seine Aufgabe. Man fuhr in die Schleuse und musste das Boot schnell an der Schleusenwand fest machen. Dann wurde das Wasser in der Schleuse entweder hoch oder runter gepumpt, bis der Wasserstand die gleiche Höhe erreicht hatte, wie hinter der Schleuse. Wenn der Pegelstand erreicht war, öffnete sich das Tor auf der anderen Seite und man konnte weiterfahren. Wir sind immer 4-5 Stunden pro Tag gefahren. Entweder haben wir irgendwo an einem Bootssteg festgemacht oder in den größeren Städten im Hafen.

 

 

Wenn wir im Hafen übernachtet haben, dann haben wir uns die Stadt angeschaut. Am besten fand ich Amsterdam. Das Boot war auch gut ausgerüstet. Wir hatten eine Schlafkabine mit einem Doppelbett und einem Einzelbett und ein Doppelbett im Salon des Bootes.

 

 

Bei der Toilette musste man immer das Wasser hoch pumpen, um zu spülen. Die Küche war sehr klein, aber ausreichend. Man konnte das Boot unter Deck oder oben an Deck fahren. Es war eine sehr schöne Woche, das Wetter war super und ich würde es gerne noch mal machen. Vor allen Dingen fördert es den Teamgeist in der Familie.

 

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

 

Wir haben unsere Mitschüler und Lehrer gefragt, wie sie die neue Handyregelung finden:

 

Lucy: Schlecht

Kevin: Könnte besser sein, auch in der Mittagspause

Lisa: Gut,weil die Pause so mehr Spaß macht.

Deniz: Egal

Angelina: Doof

Sabine: Wenn Sie gut angewendet wird, ist sie sinnvoll. 

Herr Filipiak: Gut, weil dann klar ist, wo Handys erlaubt sind und wo nicht.

 

 

 

 

 

 

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen