Die Klassenfahrt der 9a und 9f nach Oberhof

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.55 (19 Votes)

Vor den Herbstferien fuhr die 9a mit der 9f nach Oberhof in Thüringen. Oberhof ist als Wintersportgebiet bekannt.

Wir starteten montags morgens um ca. 08.00 Uhr von der Schule und brauchten ca. 3-4 Stunden, bis wir da waren. Am Dienstag ging es erst einmal nach Erfurt zur Stadtbesichtigung.

Einige Schüler hatten Kurzvorträge vorbereitet zu einigen Sehenswürdigkeiten, wie z.B.  über die Krämerbrücke, die das älteste profane Bauwerk Erfurts ist oder über den Erfurter Dom.

Anschließend durften wir in Gruppen alleine in die Erfurter Innenstadt. Am Nachmittag fuhren wir wieder zur Jugendherberge. Wie jeden Abend spielten wir Schüler mit den Lehrern Fußball. 

Am Mittwoch machten wir einen Ausflug nach Weimar, wo wir wieder Schülervorträgen zuhören konnten, z.B. zum Goethe-und-Schiller-Denkmal.

Am Nachmittag fuhren wir nach Buchenwald in das Konzentrationslager. Dort sahen wir zu Beginn einen Film an, in dem Zeitzeugen und Originalbilder gezeigt wurden. Danach wurde uns von einem älteren Herren das Gelände gezeigt, der selber aus dem Ort kommt und nun ehrenamtlich Gruppenführungen macht. Er stellte uns die einzelnen Gebäude vor und erklärte sie. Was viele am Schlimmsten fanden, war der Leichenkeller und die Verbrennungsöfen. Zum Schluss der Führung durften wir noch Fragen stellen, die uns sehr verständlich beantwortet wurden. 

Auf der sehr ruhigen Rückfahrt zur Jugendherberge besichtigten wir noch das Mahndenkmal von Buchenwald. Abends durften wir dann wieder Fußball spielen oder trafen uns in den Gemeinschaftsräumen. Wie jeden Abend gab es eine Gesprächsrunde, in der wir sagten, was uns gut gefallen hat und was wir vom nächsten Tag erwarten und worauf wir uns freuen. 

Am Donnerstag ging es auf zu einer sehr coolen Mountainbike-Tour, die ca. zwei Stunden gedauerte.

Als wir mit den Fahrrädern oben auf dem Rennsteigweg ankamen, hatte man einen super Ausblick über den Thüringer Wald. Man konnte sogar bis in das Erzgebirge schauen. Den restlichen Nachmittag verbrachten wir nach Belieben in der Jugendherberge. 

Freitags fuhren wir wieder alle gesund und bestens gelaunt nach Paderborn zurück. Auf dem Rückweg machten wir noch einen Zwischenstopp an der Wartburg. Trotz einer schönen und interessanten Woche freuten wir uns alle doch ein bisschen auf Zuhause.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Haben Sie Vorsätze für das neue Jahr 2019?

Frau Margerdt: Mehr Zeit mit der 
Familie verbringen


Frau Güzel: Gesunde Ernährung,
mehr Sport, viel Wasser trinken
sowie jeden abend 20 Minuten
vor dem Schlafengehen lesen
Frau Tiemann: Halbmarathon
Herr Reingard: Ernährung um-
stellen und eine Fahrradtour
von Hamburg nach Norwegen

Frau Claußen: Erfolgreiche Prüfung
absolvieren und viel Zeit mit der
Familie verbringen
Herr Schierok: Viel Bewegung,
Wandern und Fahrradfahren

Frau Mangold: Die Prüfung rocken
Herr Filipiak: Mehr Sport

Herr Mangel: Mein Vorsatz ist es,
keine Vorsätze zu haben

Frau Neuhaus: Weniger
Bequemlichkeit

 

Hier klicken, um das Ergebnis der letzten Frage der Woche zu sehen!

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen