Klassenfahrt der 9 b,c,d und g

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)

Tag 1: Wir hatten eine sehr anstrengende, aber lustige Busfahrt hinter uns. Nach der Ankunft mussten wir für den Check-In lange warten. Nach dem Check-In haben wir Zimmerkarten bekommen und wir begonnen, die Zimmer zu suchen. Wir waren in der obersten Etage und es ging 5 Stockwerke hoch. Nachdem wir die Zimmer ENDLICH gefunden hatten, haben wir die Sachen ausgepackt und die Betten bezogen. Die Zimmer sahen nicht schlimm aus, aber die Hochbetten haben uns Sorgen gemacht: Schrauben hingen heraus und die Betten waren sehr stark am Schwanken. Um 15 Uhr sollten wir uns auf dem Hof treffen, also haben wir die Zeit genutzt und geschlafen, weil wir zur Abfahrt sehr früh an der Schule sein mussten.

Um 15 Uhr versammelten wir uns und gingen ein bisschen durch die Stadt. Es war sehr lustig, aber gut sah es nicht aus. Alles war zugemüllt und alle 2 Meter stank es nach Gülle oder Abgasen. Außerdem gab es sehr viele Kiosks und vegetarische Dönerbuden, aber auch normale. Nachdem wir essen waren und uns Essen und Trinken für unser Zimmer gekauft haben, gingen wir zu einem Denkmal. Ich weiß nicht mehr, wie das hieß, aber man hatte da einen ziemlich krassen Ausblick. Man hat wirklich alles gesehen: das Sony Center, den Bundestag, die Gedenkstätte der Grenzmauer, das Technik-Museum, wirklich alles!

Als wir wieder am Hotel waren, was ich eher für eine Jugendherberge hielt, hatten wir bis 20 Uhr Zeit uns fertig zu machen. Danach sind wir mit der U-Bahn zur Diskothek Matrix gefahren. Es war wirklich der Hammer! Wir waren bis 24 Uhr da. Keiner hatte mehr Kraft um zu stehen oder sich irgendwo festzuhalten. Alle waren sehr erschöpft. Als ich duschen war, hab ich gemerkt, dass die Dusche undicht war. Alles war überschwemmt - das ganze Bad! Und dann bin ich ins Bett gefallen und bin eingeschlafen.

Tag 2: Wir mussten um 7:30 Uhr aufstehen, um frühstücken zu gehen. Alle waren noch ziemlich erschöpft und hatten Kopfschmerzen. Als wir runter zum Frühstück gingen, stand da eine riesige Schlange. Wenigstens war das Frühstück gut. Danach mussten wir uns fertig machen, weil wir zum Technik-Museum gingen. Es war unglaublich! Da standen noch Kampfjets von den Nazis, Flugzeuge aus der DDR, Bomben, alte Schiffe und alte Entwürfe von Heißluftballons. Draußen auf dem Balkon hing ein riesiges Flugzeug aus der DDR! Und die Aussicht da war ziemlich cool. Man konnte von dort den Alexanderplatz sehen, wo wir dann auch anschließend hingegangen sind. Da war es auch ziemlich cool. Es gab so viele Läden und der Fernsehturm war riesig! Anschließend gingen wir wieder zum Hotel.

Tag 3: Ich ging nicht zum Frühstück. Ich hatte keine Lust stundenlang anzustehen. An diesem Tag gingen wir zum Bundestag. Auf dem Weg dahin gingen wir am Brandenburger Tor vorbei. Es sah anders aus als erwartet. Und da war noch eine Vorbereitung auf ein Festival, was ziemlich ungünstig war. Als wir am Bundestag angekommen sind, haben wir uns das Gebäude angeschaut. Es war riesig! Als wir dann endlich ins Gebäude reingehen durften, haben wir einen Sprecher der SPD getroffen und wir durften ihm Fragen stellen. Danach sind wir in den richtigen Bundestag reingegangen. Einige Sprecher von Parteien waren da. Angela Merkel war leider nicht dabei. Danach gingen wir in ein Restaurant. Es war sehr lecker. Als wir mit dem Essen fertig waren, sind wir zurück zum Hotel gefahren. Wir sind dann am Sony Center vorbei gegangen und wir hatten wieder Freizeit. Dann sind wir zurück zum Hotel gefahren.

Tag 4: An diesem Tag sind wir zum Holocaust-Mahnmal gegangen, wo ich einen Vortrag darüber halten musste. Es lief eigentlich gut. Nach dem Vortrag durften wir hineingehen. Danach sind wir zur Siegessäule gefahren. Die Säule war riesig und auch da hatte man eine unglaubliche Aussicht! Als wir wieder am Hotel waren, haben wir uns spontan entschieden in den Film "Fack Ju Göthe 2" zu gehen. Es war ziemlich lustig!

Tag 5: Abfahrt. Jeder packte seine Sachen und hat die Betten abgezogen. Einige waren sehr traurig. Ich war sehr erfreut. Das Stadtleben ist nichts für mich. Auf der Fahrt zurück nach Paderborn sind wir noch zu einem Schloss gefahren. Erst sah es ziemlich langweilig aus. Aber als wir hinter dem Schloss waren, haben wir alle gestaunt! Das Gelände war riesig! Wir hatten 2 Stunden Zeit, um uns das anzusehen, natürlich in Gruppen. In unserer Gruppe haben wir alles erkundet. Und es war ziemlich krass! Danach ging die Busfahrt weiter. So ziemlich alle waren am Schlafen, außer mir. Mir war stinklangweilig. Beim 1. Stopp waren wir an einer Tankstelle. Beim 2. Stopp waren wir bei McDonalds. Ab da waren alle wieder hell wach, wieso auch immer. Wir haben über meine Musik-Box Musik gehört, und ab Porta Westfalica ging die Post ab. Wir haben Schlager gehört und gesungen! Kurz vor der Ankunft durften wir unsere Meinung über die Busfahrt und insgesamt von der Klassenfahrt mitteilen. Meiner Meinung nach war das eine super abwechslungsreiche Klassenfahrt mit viel Spaß! 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Wie findet ihr die Klimaproteste?

Marian: Ich kenne mich da nicht aus, aber ich finde die Idee dahinter gut.


Kevin: Ich finde es unnötig, da es mich nicht interessiert.

 

Leonie: Ich finde es gut, dass es Menschen gibt, die sich dafür interessieren und einsetzen.

 

Lea: Ich finde, dass es wichtigeres gibt.

 

David: Mich interessiert das nicht.

 

Maria: Das Klima geht uns alle etwas an.

 

 

 

 

Hier klicken, um das Ergebnis der letzten Frage der Woche zu sehen!

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen