Zu Hause bei Herrn Bürger

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.73 (24 Votes)

Am Dienstag hatte ich die Möglichkeit ein Homeinterview zu machen. Dieses Mal war ich in Soest bei Herrn Bürger (und seiner Frau und dem kleinen Julian), die mich schon auf der Straße herzlich begrüßt haben. Nach kurzem Gespräch und Kennenlernen ging es auch schon los mit den Fragen.

Sind Sie verheiratet?
Ja, ich bin seit 1 Jahr mit meiner Frau verheiratet.

Markus Krösche - Ein Paderborner in Leverkusen

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.79 (14 Votes)

Warum sind Sie Trainer geworden?
Es war anfangs nicht meine Absicht, aber letztlich habe ich bei Paderborn die Möglichkeit gehabt, die U23 zu trainieren. Ich habe dann gesagt, ich probiere das mal, ob mir das Spaß macht und das hat es. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit den Spielern zu arbeiten.

© by Wikipedia (https://en.wikipedia.org/wiki/Markus_Kr%C3%B6sche),
Nutzung mit schriftlicher Genehmigung von Markus Krösche

Marvin Bakalorz im Interview - über Abstiegskampf, Renè Müller und Vorbilder

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.71 (14 Votes)

 

Mit freundlicher Genehmigung des SC Paderborn 07
Copyright: SC Paderborn 07

Marvin Bakalorz ist der Mannschaftskapitän und einer der Köpfe des SC Paderborn 07. Kurz vor dem möglicherweise entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt bei 1860 München haben wir ihn exklusiv zur Situation innerhalb des Teams und seiner Person befragt:

Wie bewerten Sie das letzte Spiel des SC Paderborn, in welchem man unserer Meinung nach dem Tabellenführer ebenbürtig war?
Wir haben dem Spitzenreiter einen großen Fight geliefert und hatten mindestens einen Punkt verdient. Unsere volle Konzentration gilt aber jetzt der nächsten Aufgabe bei 1860 München, wir geben alles für den Klassenerhalt.

Welchen Eindruck haben Sie vom neuen Trainer René Müller?
Er hat als ehemaliger Profi in Paderborn schnell einen guten Draht zu den Spielern aufgebaut. Sein Training und seine Ansprachen tun der Mannschaft gut. Jetzt gilt es, diese Vorgaben auch in den verbleibenden Spielen umzusetzen.

Immer ein offenes Ohr - Interview mit Frau Ostendorf

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.11 (19 Votes)

An unserer Schule gibt es zwei Personen, die sich um ganz spezielle Probleme von Schülerinnen und Schülern kümmern, nämlich unsere beiden Sozialarbeiterinnen Frau Welle und Frau Ostendorf. Doch was ist eigentlich die genaue Aufgabe einer solchen Sozialarbeiterin an einer Schule? Wir haben hierzu, Frau Ostendorf befragt, die sich besonders um die Schülerinnen und Schüler der achten, neunten und zehnten Klassen kümmert.

Liebe Frau Ostendorf, wie lange sind Sie schon an unserer Schule?
Mittlerweile seit fünf Jahren.

Wer war ihre Lieblingsband / ihr Lieblingssänger als sie 16 waren?

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.19 (18 Votes)

Wir haben das mal eine zufällige Auswahl von Lehrern gefragt, die uns über den Weg liefen.

Herr Mangel: Korn, Linkin Park, Limp Bizkit etc.

Herr Ferlemann: The Sweet, Neil Diamond, The Beatles, Creedence Clearwater Revival (CCR), Southern Rock

Frau Baldauf: Grunge, Iron Maiden

Herr Putze: Supertramp, Barclay James Harvest, BAP, Passport, Deep Purple, Rolling Stones, Mezzoforte, Level 42, The Police, Nena

Herr Youssef: Fantastischen Vier, Kool Savas, Azad, Michael Jackson

Herr Niehaus: Sunny Day Real Estate, Gorilla Biscuits

Herr Raths: Stone Temple Pilots, Guns n' Roses

Frau Rychlik: Nirvana

Interview mit Hamed Eshrat

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.21 (12 Votes)

© Hamed Eshrat / Avant-Verlag Berlin

 

In den Ferien hatte ich die Möglichkeit ein wirklich gutes Comic-Buch zu lesen. Das Buch Venustransit handelt von einem Mann, der von seiner Frau verlassen wird und danach den Sinn seines Lebens sucht. Daher habe ich den Autoren Hamed Eshrat mal angeschrieben und ihn dann interviewt:

Was hat Sie veranlasst, so ein Buch zu schreiben?
Ich habe an der Kunsthochschule Berlin Weißensee studiert. Dort hab ich als praktische Diplomarbeit eine "graphic novel" geschrieben und gezeichnet. Dieser Comic ist dann auch 2009 in Frankreich unter dem Titel "Tipping Point - Téhéran 1979" erschienen. Das hat mich motiviert mit meinem zweiten, umfangreichen Buch zu beginnen.

Die neuen Referendare: Herr Schäfer

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.99 (39 Votes)


Warum wollen Sie eigentlich Lehrer werden?

Ich bin schon seit langer Zeit als Ausbilder im (Rettungs-)Schwimmen tätig und freue mich stets, wenn ich etwas vermitteln kann. Seien es Fähigkeiten oder Wissen.

Warum machen Sie gerade an unserer Schule Ihr Referendariat?
Die Zuteilung der Schule erfolgt durch das Seminar. Ich hatte also gar keinen Einfluss darauf, mein Referendariat an der Friedrich-Spee-Gesamtschule zu absolvieren.
Aber natürlich freue ich mich über die Chance, mich hier ausbilden zu lassen.

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Haben Sie Vorsätze für das neue Jahr 2019?

Frau Margerdt: Mehr Zeit mit der 
Familie verbringen


Frau Güzel: Gesunde Ernährung,
mehr Sport, viel Wasser trinken
sowie jeden abend 20 Minuten
vor dem Schlafengehen lesen
Frau Tiemann: Halbmarathon
Herr Reingard: Ernährung um-
stellen und eine Fahrradtour
von Hamburg nach Norwegen

Frau Claußen: Erfolgreiche Prüfung
absolvieren und viel Zeit mit der
Familie verbringen
Herr Schierok: Viel Bewegung,
Wandern und Fahrradfahren

Frau Mangold: Die Prüfung rocken
Herr Filipiak: Mehr Sport

Herr Mangel: Mein Vorsatz ist es,
keine Vorsätze zu haben

Frau Neuhaus: Weniger
Bequemlichkeit

 

Hier klicken, um das Ergebnis der letzten Frage der Woche zu sehen!

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen