Zum zweiten Mal Schülervertreter - Marvin Okhiria im Interview

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.65 (13 Votes)

Jede Schule hat eine Schülervertretung (SV), also ein Gremium aus Schülerinnen und Schülern, das die Interessen der gesamten Schülerschaft einer Schule vertritt. In diesem Jahr ist Marvin Okhiria zum zweiten Mal zum Vorsitzenden der Schülervertretung gewählt worden. Wir haben ihn zu den bisherigen Erfolgen der Schülervertretung und den Plänen für das laufende Schuljahr befragt.

Speektakel: Wie wird man Schülervertreter?
Marvin Okhiria: Um Schülervertreter zu werden, muss man Klassensprecherin oder Klassensprecher oder wie in meinen Fall in der Oberstufe Jahrgangssprecher sein. Danach kann man sich in der Schülerpfelgschaftskonferenz am Anfang des Jahres zur Wahl stellen lassen und von den Klassensprecherinnen und Klassensprechern sowie Jahrgangssprecherinnen und Jahrgangssprechern gewählt werden.  

Von der Grundschule an die Spee - großer Sprung oder kleiner Satz?

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.37 (15 Votes)

Die meisten von uns können sich bestimmt noch daran erinnern: Die ersten Tage an der Friedrich-Spee-Gesamtschule. Zu Beginn des laufenden Schuljahres haben wieder etwa 120 Fünftklässler ihre Schullaufbahn an der Spee begonnen, Speektakel fragte einen von ihnen, Eduard Heffner, wie er sich an unserer Schule zurechtfindet und wo die größten Unterschiede zur Grundschule liegen.

Stipendium nach Flucht aus Afghanistan

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.86 (18 Votes)

Nicht viele Menschen in Deutschland erhalten ein Stipendium. Hierbei handelt es sich um eine finanzielle Unterstützung für Wissenschaftler, Sportler, Studenten oder auch Schüler, die ihnen von einer Institution gewährt wird. Um ein solches Stipendium zu erhalten, muss man sich bei der Institution bewerben und sich dann gegen andere Bewerber um das Stipendium durchsetzen. Ein Schüler unserer Schule hat es geschafft, ein solches Stipendium zu erhalten: Anil Latifie aus der 9e. Anil ist Flüchtling und kam vor etwa zwei Jahren nach Deutschland. Wir haben ihn zu seiner Lebensgeschichte und seinem Stipendium befragt.

Erfolgreich auf YouTube - Interview mit Yunan

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 2.05 (70 Votes)

Wann hast du mit YouTube angefangen?
Ich habe schon angefangen Videos zu drehen, bevor ich YouTube kannte. Nach einiger Zeit stieß ich dann schließlich auf YouTube. Mit ungefähr 9 Jahren fing ich dann an, meine ersten Videos auf YouTube hochzuladen.

Was ist dein bekanntestes Video?

Ahmed Rahmeh: Breakdance

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.50 (10 Votes)

Diesen Artikel gibt es auch in Italienisch: Hier klicken!

Wie bist du zum Breakdancen gekommen?
Ich habe mir auf Youtube Videos angeschaut. Die haben mir sehr gefallen und da wollte ich das auch versuchen.

War es am Anfang schwer, Breakdance zu lernen?
Ja, am Anfang war es recht schwer, vor allem die Powermoves. (Das sind die akrobatischen Elemente im Breakdance.)

Erfolgreich auf Youtube - Interview mit Sarah C.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.02 (25 Votes)

Youtube ist bei vielen Jugendlichen so beliebt, dass es mittlerweile sogar das Fernsehen ersetzt. Man schaut lieber Youtube als TV. Auf Youtube kann sich grundsätzlich jeder einen eigenen Kanal erstellen und damit sogar Geld verdienen. Dies haben auch schon mehrere Schülerinnen und Schüler unserer Schule gemacht - unter ihnen Sarah C. aus dem Jahrgang 7, mit der wir als Schülerzeitung über ihre Tätigkeit als Youtuberin (ihr Kanal heißt: jaylovenya) gesprochen haben.

Was machst du auf deinem Youtube-Kanal?
Ich mache Musikvideos von der Serie Lego Ninjago.

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Wie haben Sie Ihre Ferien verbracht?

Frau Claußen: Ich war eine Woche in der Schweiz und bin wandern gegangen. Ich hatte dann eine Woche lang eine Fortbildung im Fach Glück

Herr Rennert: Ich war eine Woche lang auf Sylt

Herr Schröder: Ich war in Italien und auf Sylt wandern
 
Herr Herges: Ich war zwei Wochen auf Mallorca mit meiner Frau 
 
Herr Fischer: Ich war eine Woche in Slowenien
 
Herr Legenhausen: Ich war ganz viel im Schulgarten, wo mir Familie Turhan geholfen hat und ich war auf einen Campingplatz in Frankreich. Außerdem habe ich Musik gemacht 
 
Herr Beckert: Ich bin zu Hause geblieben
 
Frau Reichling: Ich habe mich in Dänemark erholt
 
Herr Schlegel: Ich habe in Holland Campingurlaub am Meer gemacht

 

Hier klicken, um das Ergebnis der letzten Frage der Woche zu sehen!

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen