Die neuen Referendare: Frau Schwede

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.57 (90 Votes)




Warum wollen Sie eigentlich Lehrer werden?

Weil ich es für überaus wichtig halte, dass in der "(nachwachsenden) Gesellschaft" Sozialkompetenz und Empathiefähigkeit ausgeprägt wird. Ich hoffe, dass ich diesbezüglich etwas bewirken kann. Außerdem macht es richtig Spaß zu sehen, wie SchülerInnen etwas lernen und erfolgreich sind.

 

Warum machen Sie gerade an unsere Schule ihr Referendariat?

Ich wollte gerne an einer Gesamtschule mein Referendariat absolvieren, weil ich die Grundidee, dass Schulen ihren Fokus nicht nur primär auf fachliche, sondern auch auf soziale Kompetenzen legen, für richtig und wichtig halte. Das Konzept der Friedrich-Spee-Gesamtschule wirkte auf mich besonders offen und innovativ.

 

Welche Fächer haben Sie studiert?

Sport und Spanisch

 

Warum haben Sie gerade dieser Fächerkombination studiert?

Sport: Bewegung "kurbelt" meine kognitiven Leistungen an; wenn ich mich mit anderen in einer Gruppe zusammen bewege, lache ich viel; ich habe viele soziale Kompetenzen durch den Sport - insbesondere durch meine jahrelange Mitgliedschaft in einem Handballverein - erworben. Durch Sport habe ich Ehrgeiz und Disziplin entwickelt. Sport ist unheimlich wichtig und hat Auswirkungen auf die unterschiedlichsten Bereiche des Lebens. All das habe ich für mich selbst erkannt und ich hoffe, dass ich etwas davon an die SchülerInnen weitergeben kann.
Spanisch: Ich finde, dass in dieser Sprach ein unheimliches Temperament steckt. Für mich transportiert die spanische Sprache Lebensfreude und Impulsivität. Ich war ihr gegenüber schon immer sehr positiv eingestellt. Als mich dann noch meine Spanischlehrerin in der Schule sehr unterstützt und gefördert hat, war für mich klar: Spanisch wird neben Sport mein zweites Studienfach.

 

Haben Sie vorher schon was anderes studiert?

Nein.

 

Wie lange haben Sie studiert?

11 Semester und zusätzlich 1 Auslandssemester in Chile.

 

Was ist Ihr Traumberuf?

Bis jetzt noch immer: Lehrerin!

 

Wie lange dauert Ihr Referendariat?

1,5 Jahre.

 

In welchen Klassen sind Sie anwesend oder leiten Sie den Unterricht?

Zur Zeit in der 5c mit Frau Baldauf, in der 7a mit Herrn Zappatore, in der Q1 mit Herrn Arnold (Sport) und in der 10 mit Frau Wang und in der 9 mit Frau Rumpeltes (Spanisch).

 

Haben Sie in Zukunft vor, weiter an einer Gesamtschule zu unterrichten oder sogar an unserer Schule?

Ich könnte mir gut vorstellen, weiter an einer Gesamtschule oder auch an der Friedrich-Spee-Gesamtschule weiterhin zu unterrichten. Das Kollegium ist große Klasse und mir gefällt ein offenes Klima zwischen SchülerInnen und LehrerInnen. Das ist an dieser Schule der Fall.

 

Wie viele Stunden verbringen Sie jede Woche in der Schule?

Wir haben die Vorgabe, dass wir ca. 15 Schulstunden pro Woche in den Klassen sind. Natürlich liegen dazwischen oftmals Freistunden, sodass ich an effektiver Anwesenheit bei über 20 Stunden liege. Oftmals quatscht man auch noch etwas mit den Kollegen oder hat Nachbesprechungen etc. Ganz genau kann ich gar keine Stundenanzahl angeben.

 

Wie gefällt Ihnen unsere Schule?

Ich mag die Schule sehr gern und freu mich, jeden Tag etwas mehr zu ihr zu gehören. Als "Neuling" muss erst alles kennengelernt werden: Die Regeln, die Rituale, die Schüler, Lehrer, etc. So langsam hat man sich eingelebt. Wie bereits oben berichtet, wirkt die Schule auf mich sehr offen und innovativ - an welchen anderen Schulen gibt es bspw. einen Schulhund?!

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Worauf freut ihr euch am meisten in der Adventszeit?

Hier die Top 10 Antworten:

1. Geschenke

2. Adventskalender

3. Zeit mit der Familie und den Freunden

4. Kekse backen

5. Weihnachtslieder

6. Nikoläuse

7. Süßigkeiten

8. Dokorieren

9. Adventskranz

10. Weihnachtsmarkt

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen