Herr Blum und der Oberstufenraum

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.73 (15 Votes)


Ein Muss für jede Schule...der Oberstufenraum. Nur wo ist unserer? Existiert einer oder muss erst ein neuer Raum erschaffen werden? Diesen Fragen sind wir auf den Grund gegangen, indem wir den Abteilungsleiter Herrn Blum aufgesucht und interviewt haben.

 

Was halten sie von der aktuellen Situation in der Oberstufe?

Insgesamt finde ich sie nicht schlecht. Wir haben genügend Schüler, um ein vernünftiges Kursangebot bereit zu stellen. Mittlerweile gibt es die Berechtigung, wie ich auch richtig finde, dass auch die männlichen Kollegen ihren Elternzeit nehmen dürfen. Ich freue mich auch immer, wenn Kinder geboren werden, und ich möchte mich jetzt nicht beschweren, dass einige Lehrerinnen schwanger sind, aber das macht die Situation in einigen Fächern, wie Chemie und Biologie besonders schwierig. Ich bin auch unglücklich über diesen großen Philosophiekurs in der EF. Ich hoffe, dass ich diesen noch kleiner bekomme. Ansonsten bin ich eigentlich zufrieden.

 

Gab es schon einmal einen Oberstufenraum?

Ja. Bevor die Mensa umgebaut wurde und provisorisch in die Cafeteria umziehen musste. Leider musste der Oberstufenraum, der sich über der Cafeteria befand, ausziehen.

 

 

Also möchten sie den Oberstufenraum auch wieder über der Cafeteria einrichten?

Ja, und ich hoffe auch, dass mir dies wieder gelingt. Früher, als es den Oberstufenraum noch gab, war die Oberstufe kleiner. Dadurch, dass es jetzt mehr Schüler sind, hoffe ich, dass er nicht so schnell zugemüllt wird. Das Problem ist, Verantwortung für diesen Raum zu übernehmen. Wer zum Beispiel hat einen Schlüssel? Und wer bringt ihn wieder zurück? Es wird am Anfang nicht funktionieren, einen Schlüssel zu haben, der nur für diesen Raum ist. Deswegen muss ein Lehrer diesen Raum immer auf und zu schließen. Sobald wir es schaffen, das Schloss auszutauschen, können wir den Schülern einen Schlüssel geben, womit sie nur diesen Raum aufschließen können. Wir möchten auch für den Oberstufenbereich keine Aufsicht zur Verfügung stellen.

 

Wie möchten sie diesen Raum einrichten?

Die Schüler sollen diesen Raum einrichten. Aber ich möchte diesen Bereich mit einen Raumteiler trennen, damit ein Bereich zum Reden entsteht und separat ein Arbeitsbereich. Auf Grund dessen, das es einen Arbeitsbereich geben soll, möchte ich nicht das laute Musik gespielt wird, doch dies soll in einer SV-Sitzung geklärt werden. Ich finde es gut, wenn Leute über ihre Kopfhörer Musik hören und keine anderen zwingen mitzuhören. Aber wenn sie entscheiden, gemeinsame Musik zuhören, sollen die Schüler das tun. Solange es Demokratisch entschieden wird und nicht nur der Stärkere sich durchsetzt, unterstützen wir es.

 

Kümmern sie sich alleine um diesen Raum oder hilft ihnen noch jemand aus der Schulleitung dabei?

Nein. Zwar kümmere ich mich um denn Raum an sich alleine, jedoch hilft mir Herr Martini sehr stark. Er hat zum Beispiel vorgeschlagen, welche Möbel dort hinein kommen könnten. Ebenfalls hat er finanzielle Mittel beantragt und 6000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Möbel für den Arbeitsbereich und der Raumteiler sind schon da. Es wird nur schwierig werden, diesen Raumteiler aufzubauen. Ich hoffe, dass sich sechs Schüler/innen bereit erklären, diesen mit mir aufzubauen. Das wäre eine Aktion von 20 Minuten. Ich brauche wirklich dringend mehrere Schüler, die sich bereit erklären diesen Raum mit einzurichten.

 

Also brauchen sie Helfer und der Raum wäre fertig?

Fertig wird er nie. Es gibt ja die Wünsche nach einer Kaffeemaschine oder einer Mikrowelle, das Problem ist nur, dass dort kein Wasseranschluss vorhanden ist. Das heißt, diese Maschinen werden nicht sauber. Es gibt auch keine Spülmaschine und mit Pech haben wir dann das ganze Geschirr dort herum liegen, was dann eventuell anfängt zu schimmeln. Es wäre ideal, wenn man im unteren Bereich die Küche benutzen könnte zum sauber machen. Dummerweise habe ich an noch keiner Schule erlebt, dass die Schüler sich so organisieren konnten, dass es geklappt hat.  

 

Also bräuchten sie darüber hinaus immer noch Schüler, die sich freiwillig dafür melden?

Die sich organisieren. Die sagen: Wir übernehmen die Verantwortung! Zum Beispiel sind zur Zeit die Schüler der Q2  die einzigen, die am Freitag nachmittags Unterricht haben. Dass sie zum Beispiel sagen: „Wir schauen nach, dass die Kaffeemaschine nicht das Wochenende durch läuft.“ Das sind solche Verantwortungsbereiche, das schaffen noch nicht mal die Lehrer im Lehrerzimmer. Es gibt immer schönere Ideen. Wir hatten dort früher einen Billardtisch stehen. Der hat aber nur ein Jahr überlebt, danach war dieser Tisch nicht mehr bespielbar. Es ist immer eine Sache der Oberstufenschüler, dass sie Verantwortung für sich und den Raum übernehmen.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Was haben die Lehrer für einen Adventskalender?

Hr. Filipiaks Kinder haben einen Schokoladenadventskalender

Fr. Becker hatte letztes Jahr einen Tee-Adventskalender

Fr. Siebert hat einen Schokoladenadventskalender 

Fr. Weidenhammer hat einen Schokoladenadventskalender 

Fr. Bethke hat einen selbstgemachten Adventskalender

Hr. Schierok hat einen Schokoladenadventskalender 

Hr. Wächter hat einen Schokoladenadventskalender 

Fr. Neuhaus hat einen Sprüche-Adventskalender

Frau Berndt-Kleine hat einen selbstgebastelten und einen elektronischen Adventskalender

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen