Ehemalige Schüler: Larissa - Work and travel in Neuseeland (Teil 7)

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.29 (14 Votes)

Ich bin jetzt fast komplett durch die Südinsel gereist.

Ich startete bei Abel Tasman, einem Ort, der auch bekannt für seine tollen Strände ist.

Von dort reiste ich nach Norden bis zum Golden Bay und dann die Westküste wieder runter bis ich in Queenstown war.

Dort habe ich einen längeren Stopp gemacht und auch meinen Geburtstag verbracht.

Danach ging es ins Fjordland, das ist wirklich einer der schönsten Teile Neuseelands und es war so toll!

Anschließend ging es weiter nach Dunedin, eine echt hübsche Studentenstadt mit sehr alter Architektur, nach Christchurch, das noch immer ziemlich zerstört vom Erdbeben ist und dann hoch nach Kaikoura.

Dort konnte ich mit Delphinen schwimmen, das war total super!

Zu meinem Geburstag hat mich der liebe Benjamin Lloyd ein bisschen verschönert. Ich habe ihn hier kenngelernt und er ist auf Facebook bekannt dafür, dass er in Krankenhäuser geht, um kranke Kinder kostenlos mit Airbrushtattoos zu bemalen und so ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Als er mich fragte, ob ich auf der Straße etwas Werbung für ihn mache, habe ich natürlich sofort zu gesagt.

Der Fergburger ist im Moment der große Hype in Neuseeland und ich muss sagen, das lange Warten hat sich gelohnt. Wirklich total lecker!

In Dunedin gibt es übrigens die steilste Straße der Welt, die ja auch im Mathebuch vorkommt. Und sie ist wirklich noch steiler als man denkt!

Ich war auch in Wanaka. In diesem Ort gibt es viele Motive, die aus dem Internet bekannt sind. Ich war auch im Puzzleworld, in dem das weltbekannte Badezimmer ist.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Unsere Frage der Woche - jetzt zum abstimmen!

Wer ist online