Ehemalige Schüler: Larissa - Work & Travel in Neuseeland (Teil 1)

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.22 (16 Votes)

 

Larissa hat im Sommer bei uns Abitur gemacht und erfüllt sich nun einen Traum: Work and Travel in Neuseeland. Hier bei Speektakel berichtet sie in unregelmäßigen Abständen über ihre Erlebnisse und Eindrücke.

Am 4.10. ging es für mich am Flughafen in Frankfurt los. Natürlich gab es da ein paar Tränen zum Abschied, aber mittlerweile bin ich 1,5 Wochen unterwegs und fühle mich so gut aufgehoben.

Den folgenden Tag habe ich komplett in Taiwan verbracht, weil ich da einen Zwischenstopp mit längerem Aufenthalt hatte. Ich habe dort erstmal eine Stadtrundfahrt gebucht. So konnte ich erste Eindrücke von diesem Land sammeln. Einer der Höhepunkte war auf jeden Fall die Tempelbesichtigung. Und jeder, der einmal in Taiwan ist, sollte in einem einheimischen Imbiss eine Suppe essen, denn die war wirklich super!

Nach zwei Tagen reise bin ich dann am 6.10. abends in Auckland / Neuseeland gelandet. Ich hatte vorher etwas Angst vor den ersten Tagen, aber die ist schnell verflogen. Ich habe sofort nette Leute kennengelernt und auch mein Englisch reichte aus, zumal sich alle dort richtig Mühe geben und sehr freundlich sind. Die erste Woche habe ich in Auckland in einem Hostel verbracht und meine Zimmermitbewohner Katie aus England und Raums aus Dänemark sind echt lieb. Wir haben jetzt fast jeden Tag etwas zusammengemacht. Direkt gegenüber meines Hostels ist eine Organisation namens „backpackerpack“, die Leuten wie mir hilft, alles in diesem mir neuen Land zu organisieren. Sie halfen mir bei meinem neuen Konto, Versicherungen, Jobsuche, WLAN und bei vielem anderen.

Auckland ist eine wirklich schöne Stadt und es gibt viel zu besichtigen. Besonders angetan hat es mir Mt. Eden, von dem man einen fantastischen Blick über die Stadt hat. Ich war auch schon im SeaLife dort. Da kann man mit Haien tauchen, was auch wirklich spannend und toll ist.

An diesem Wochenende geht es für mich aus Auckland heraus, denn ich habe mir ein Auto gekauft und reise damit weiter, um Hostelkosten zu sparen. Davon werde ich euch beim nächsten Mal berichten. Bis jetzt habe ich noch gar kein Heimweh und ich bin gespannt, was die nächsten Tage und Wochen so bringen.

Kommentare   

+1 #1 Blum 2016-10-26 14:07
Next update in English, please ;-)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ausgefragt: Die Frage der Woche!

Wie findet ihr die Klimaproteste?

Marian: Ich kenne mich da nicht aus, aber ich finde die Idee dahinter gut.


Kevin: Ich finde es unnötig, da es mich nicht interessiert.

 

Leonie: Ich finde es gut, dass es Menschen gibt, die sich dafür interessieren und einsetzen.

 

Lea: Ich finde, dass es wichtigeres gibt.

 

David: Mich interessiert das nicht.

 

Maria: Das Klima geht uns alle etwas an.

 

 

 

 

Hier klicken, um das Ergebnis der letzten Frage der Woche zu sehen!

Wer ist online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen